Studienformen

Als Studienform bezeichnet man die verschiedenen Gestaltungsmöglichkeiten, die geboten werden, um ein Studium zu absolvieren. Faktoren wie der Arbeitsaufwand in einem Semester, integrierte Ausbildungen oder Präsenz unterscheiden die einzelnen Varianten voneinander.


Die gängigste Form der Studiengestaltung ist das Vollzeit-Studium. Hierbei ist das Studium ähnlich wie bei einer Vollzeitberufstätigkeit im Durchschnitt auf eine 40-Stunden-Woche ausgerichtet. In diese Rechnung geht alles ein, dass für das Studium absolviert werden muss. Neben der Teilnahme an Lehrveranstaltungen sind hierbei auch deren Vor- und Nachbereitung sowie Praxisphasen mitgedacht. Als Studierende haben Sie jedoch immer auch einen gewissen Gestaltungsspielraum in der Aufteilung des erforderlichen Arbeitsaufwands.


Für Studierende, die aus verschiedenen Gründen kein Vollzeit-Studium absolvieren können, besteht an manchen Hochschulen die Möglichkeit, ein Teilzeit-Studium zu beantragen. So haben Sie die Möglichkeit, durch eine Kombination aus einer zeitlichen Verlängerung des Studiums und einer Reduzierung der Anzahl an Lehrveranstaltungen pro Semester, das Studium in Ihren Alltag zu integrieren. Es kann gefordert werden, dass Sie bei der Beantragung eines Teilzeitstudiums wichtige Gründe darlegen, warum Sie kein Vollzeit-Studium absolvieren können.


Duale Studiengänge können unterschiedlich konzipiert sein. Gemeinsam ist den Dualen Studiengängen, dass Studien- und Praxisanteile in strukturierter Form miteinander kombiniert werden. Üblicherweise sind Sie an einer Hochschule eingeschrieben und vertraglich an ein Unternehmen gebunden. An der Hochschule absolvieren Sie Ihr Studium, während Sie im Unternehmen eine Berufsausbildung machen oder längere Praxisphasen durchlaufen. In einer weiteren Variante kann man parallel zur Berufstätigkeit studieren. Eine inhaltliche Passung von Studium und Beruf muss dafür gegeben sein. Es kann sinnvoll sein, sich im Vorfeld des Studiums über den Arbeitsaufwand und die Aufteilung der Studien- und Praxisphasen zu informieren. Vielfach verpflichten Sie sich für eine festgelegte Zeit nach dem Studienabschluss zu einer beruflichen Tätigkeit in dem Unternehmen, das an Ihrem Studium beteiligt war. Da üblicherweise zunächst das Unternehmen gefunden werden muss, ist eine rechtzeitige Planung angeraten, viele Plätze werden im selben Zeitraum vergeben wie andere Ausbildungsstellen in Unternehmen.


Ein Fernstudium erfordert kaum Präsenzzeiten. Sie können in der Regel unabhängig vom Standort der Hochschule das Studium absolvieren. Die Studieninhalte erarbeiten Sie sich zu einem hohen Anteil im Selbststudium und über digitale Formen der Wissensvermittlung.

Studienorientierung an
Hochschulen in NRW


Jetzt nach passenden Angeboten zur Studienorientierung suchen.

Suche nach Orientierungsangeboten

Suche
Kategorien
Ort
Hochschulen
Zielgruppe
Erweiterte Suche
Empfohlene Jahrgangsstufe
Prozessschritt
Art des Angebots
Form des Angebots
Ausrichtung
Zeitpunkt
434 Angebote gefunden
Ein Angebot der Westfälischen Hochschule – finanziert durch das Ministerium für Kultur und Wissenschaft des Landes Nordrhein-Westfalen.
© 2021 Studienorientierung NRW
crossmenu